Aktuelle Titel.

Allen Frances AMERIKA AUF DER COUCH
Ein Psychiater analysiert das Trump-Zeitalter

Allen Frances warnt davor, die Wahl Trumps als Ausnahmefall oder Ausrutscher zu betrachten und nicht als Spiegelbild unserer Demokratie. Denn wir müssen uns mit der Frage beschäftigen, was seine Wahl über den Zustand der USA aussagt. In der Psychiatrie wird eine Wahnidee oder ein Irrglaube als eine tief sitzende, abwegige Überzeugung definiert. Und an genau solchen wahnhaften Überzeugungen hält die amerikanische Gesellschaft fest – aber auch viele andere westliche Gesellschaften. Lieber begegnen wir der bedrohlichen Realität mit Verleugnung, Wunschdenken und abwegigen Verhaltensweisen. Doch die Einsicht, dass wir uns selbst ein tiefes Loch graben, ist der erste und unerlässliche Schritt, um aus ihm herauszuklettern. Der Job eines Psychiaters ist es, Patienten zu helfen, aus ihren Fehlern zu lernen, das Irrationale ihres Denkens freizulegen und den Teufelskreis selbstzerstörerischen Verhaltens zu beenden. Diesen Heilungsprozess braucht nicht nur der Einzelne, sondern die gesamte westliche Welt. Denn wir müssen uns dem Wahnsinn in unserer Gesellschaft stellen – bevor es zu spät ist.
»Allen Frances argumentiert schlüssig, dass es deutlich dringender ist, die nationale Psyche zu entschlüsseln, als uns mit Debatten über Trumps geistigen Zustand abzulenken. Die viel wichtigere Frage ist: Was hat unsere Politik bis an diesen Punkt geführt?« — THE NEW YORKER
»Allen Frances zeigt, dass die meisten Probleme, vor denen die USA heute stehen, den Wahnvorstellungen einer breiten Masse entspringen, ähnlich den Wahnideen psychiatrischer Patienten.« — MARCIA ANGELL, HARVARD MEDICAL SCHOOL

Aus einer 5-Sterne-Rezension auf amazon:

»Auf der Couch des amerikanischen Professors für Psychiatrie und Verhaltensforschung liegt Amerika. Aber sein Buch aus Lokalpatriotismus nicht zu lesen, wäre ebenso dumm wie soziales Engagement auf das „Liken“ von Facebook-Beiträgen zu beschränken. Natürlich läuft in der „Neuen Welt“ vieles anders als in Europa. Aber weil die Grundregeln menschlicher Verhaltensmuster überzeitlichen und überregionalen Charakter haben, können selbst europäische Nationalisten durch Analogieschlüsse viel lernen. Ich wünschte mir bei so wichtigen Büchern wie diesem auch eine Kurzfassung für all jene, die ihr Wissen vorwiegend aus dem Netz holen und keine Wälzer lesen.
Mein Fazit: Mit Schuldzuweisungen, Ferndiagnosen und dem Anklicken von Netzbeiträgen ist dem Trumpismus sicher nicht beizukommen. Zumal potentielle Nachfolger wie Pence oder Ryan kaum besser wären. Wirkungsvoller, wenn auch mühsamer, ist die Beantwortung der Frage, was Nationalwahn, Selbstbetrug und Narzissmus mit uns selber zu tun hat. Nur so finden wir politische Strategien, mit denen sich vielleicht eine Krankheit heilen lässt, die unseren Planeten und damit die Menschheit zugrunde richten kann. Allen Frances’ Buch ist eine mögliche Handlungsanweisung.«

 Erschienen im DuMont Buchverlag (ISBN 978-3-8321-9803-9)

Anna Stothard MUSEUM DER ERINNERUNG

Am heißesten Tag des Jahres glüht Berlin in der Sonne, und im Museum für Naturkunde laufen die Vorbereitungen für die große Gala zum 200. Geburtstag des Hauses.
Cathy, eine junge Britin und Konservatorin im Museum, soll an diesem Abend für ihre Forschung über Falter ausgezeichnet werden. Doch Cathy ist mit den Gedanken ganz woanders, nachdem sie am Morgen auf ihrem Schreibtisch ein Paket ohne Absender gefunden hat. Sein Inhalt: eine in Bernstein eingeschlossene Wanze.
Vier Jahre ist es her, dass Cathy ein solches Paket bekam. Vier Jahre, in denen sie auf der Flucht vor dem Absender zweimal den Kontinent gewechselt hat. Hier in Berlin, an der Seite von Tom, hatte sie sich sicher gefühlt und ein fast normales Leben geführt.
Doch nun katapultiert das kleine braune Päckchen sie zurück in eine Vergangenheit, deren Bruchstücke sie in einem Kabinett in ihrem Büro sorgfältig verwahrt hält.
Eine atemlose Jagd durch die verlassenen Korridore des Museums beginnt, bei der Cathy um ihre kindliche Unschuld und um ihre große Liebe kämpft.

Aus einer 5-Sterne-Rezension auf amazon:

»Mein Fazit: Eine sehr bewegende Geschichte, die den Leser sofort in ihren Bann zieht. Man taucht sofort in die Handlung ein, die langsam vor sich hinfließt (im positiven Sinne!) und nach und nach einige traurige und dunkle Geheimnisse offenbart. Das Buch hat viele Facetten: Mal bedrückend, mal berührend, mal traurig und mal packend. Eine gelungene Mischung.
Mit seinem tollen, detaillierten Schreibstil und einem spannenden Schauplatz ist "Museum der Erinnerung" ein sehr besonderer und lesenswerter Roman.«

 Erschienen bei Diogenes (ISBN 978-3257300482)

Kathrin Bielfeldt / Raymond Wong 111 ORTE IN HONGKONG

Über 260 Inseln, einsame Strände und Naturschutzgebiete, so weit das Auge reicht – und das in einer der streckenweise am dichtesten besiedelten Städte der Welt. Innerhalb von 175 Jahren von null auf hundert – keine andere Stadt hat eine so komprimierte und wechselvolle Geschichte, in keiner anderen asiatischen Metropole vereinen sich östliche und westliche Kultur so eindrucksvoll und doch harmonisch wie in Hongkong. Wer meint, Hongkong sei eine Betonwüste, in der man nur gut shoppen könne, der irrt ganz gewaltig. 111 Seiten einer faszinierenden Stadt voller Gegensätze …
Beide Ausgaben stammen aus unserer Feder.

 Erschienen bei emons (ISBN 978-3954519149 bzw. 978-3954519361)

James Lee Burke STRASSE DER GEWALT

Der 13. Band der Reihe um Dave Robicheaux:
Pater Jimmie Dolan wurde brutal zusammengeschlagen, mitten in New Orleans. Nicht das Revier von Dave Robicheaux. Nicht mehr. Doch den Sheriff im ruhigen New Iberia holt die Vergangenheit in den fiebrig rauen Straßen wieder ein. Jimmie Dolan ist ein vertrauter Teil jener wütenden Vergangenheit und so lässt die Frage Robicheaux keine Ruhe, wer es auf seinen Freund abgesehen hat und vor allem: Warum?
Dave mischt sich ohne Auftrag in den Fall ein, unterstützt von Clete Purcel. Bald sitzt dieser im Knast und auf die eindringliche Warnung, sich aus den Angelegenheiten herauszuhalten, hätten vorsichtigere Zeit­genossen als Dave Robicheaux gehört. Als ein rücksichtsloser Auftragskiller ins Spiel kommt, eskaliert die Gewalt. Aus Dave Robicheauxs Vergangenheit wird eine brandheiße Gegenwart.

Auch für diesen Roman gab es auf amazon.de nur 5-Sterne-Rezensionen; besonders gefallen hat uns diese:

»Die Zustellung erfolgte pünktlich. Das Buch liegt gut in der Hand; es ist gut zu lesen und vom Inhalt her nachvollziehbar und spannend; es ist gut geschrieben.«

 Erschienen bei Pendragon (ISBN 978-3865325648)

Cat Marnell HOW TO MURDER YOUR LIFE

Mit 26 hat Cat Marnell es geschafft: Sie schreibt für Hochglanz-Fashionmagazine, kennt Anna Wintour persönlich und ist das Enfant terrible der New Yorker Partyszene. Doch Cat, die schon als Kind von ihrem Vater mit Medikamenten versorgt wurde, führt ein Doppelleben. Tagsüber umgeben von Glamour und Luxus, tanzt sie nachts high und halbnackt durch die Clubs der Stadt. Sie sucht ihr Glück in Sex und Drogen und hasst sich dafür, findet wochenlang keinen Schlaf und verliebt sich in die falschen Männer – bis ihr Leben vollends aus dem Gleichgewicht gerät. Eine schmerzhaft-schöne Tour de Force durch das chaotische Leben einer ehrgeizigen Frau, die einfach nicht nein sagen kann.

5 Sterne auf amazon:

»Cat Marnell hat eine unglaublich lockere und witzige Art ihre Geschichte zu erzählen. An so mancher stelle vergisst man doch kurz, wie hart der Kern ihrer Geschichte eigentlich ist. Nicht selten fragt man sich verwundert, wie sie das überleben konnte. Ein ehrliches und vor allem herzliches Buch einer jungen Frau mit einem enormen Talent!!!
Es ist fast ein bisschen schade das dieses Buch nun schon zu Ende ist. Ich hätte gerne noch mehr ihrer Geschichte vom Kampf gegen den Abstieg und aus ihrem Leben gelesen. Wenn es die Möglichkeit gäbe, hätte ich auch gerne mehr Punkte vergeben. Eine wirklich fesselnde Geschichte die hier grandios wiedergegeben wird.«

 Erschienen bei Rowohlt (ISBN 978-3499632662)

Paul Mendelson DIE STRASSE INS DUNKEL

Ein Unbekannter tötet Polizisten. Polizisten, die vor über zwanzig Jahren ein Massaker an einer schwarzen Familie verübten. Auch Colonel Vaughn de Vries war damals dabei, als unfreiwilliger Zeuge des Verbrechens. Und schon damals kämpfte er gegen eine korrupte Hierarchie im Polizeiapparat.
Höhere Stellen behindern ihn auch bei seinem neuen, seinem heikelsten Fall: Eine Milliardärin - grausam ermordet. Der Vater war eine Stütze des Apartheid-Regimes. Hauptverdächtiger: Ihr schwarzer Liebhaber, Sohn eines einflussreichen Politikers. Vaughn de Vries steht vor vielen Fragen: Geht es um Hautfarbe, Geld oder Macht? Wer hatte ein Interesse am Tod der Frau? Wer hat kein Interesse daran, dass die Wahrheit herauskommt?

Und wieder nur 5 Sterne von den Lesern auf amazon.de. Zum Beispiel diese:

»Paul Mendelson hat ein Gespür für Settings, die Schauplätze seiner Romane. Sein Protagonist Vaughn de Vries - mürrisch, schwer zugänglich, ein Einzelgänger, aber mit einer Passion für die Opfer, die keine Stimme mehr haben - nimmt uns mit an die Schauplätze des modernen Kapstadt. Vom Millionärshügel am Tafelberg bis in die Slums, in denen nicht mehr nur Schwarze leben, sondern zunehmend auch die weißen Verlierer des neuen Südafrika. Er nimmt uns mit in das Innerste des komplizierten Apparats der South African Police und der Special Crime Unit und hat auch keine Scheu, die "neue" Diskriminierung im Land anzusprechen. De Vries ist desillusioniert, aber leidenschaftlich engagiert, wenn er nach Gerechtigkeit sucht. Ihm zur Seite steht wieder Don February, der seinen Chef manchmal nicht versteht, aber entscheidende Hinweise findet…
Worum geht's im zweiten Band der de Vries-Reihe? Eine Millionärin wird brutal in ihrem gesicherten Haus ermordet, der Mörder hinterlässt falsche Fährten. Gleichzeitig werden mehrere Polizisten offenbar systematisch abgeschlachtet. De Vries kommt nur langsam hinter das Puzzle, in dem sich alte Rechnungen, politische Intrigen und die noch nicht verarbeiteten Wunden der Apartheidzeit und des neuen Südafrika finden. Schon der Prolog, der zwanzig Jahre zuvor spielt, lässt den Leser frösteln.
Mit Vaughn de Vries ist Paul Mendelson ein glaubwürdiger, sperriger, manchmal richtig unsympathischer Ermittler gelungen, dessen Fälle auch bei uns die Krimibestenlisten anführen. So wird wohl - hofffentlich - bald der dritte Band "The History of Blood" auf deutsch erscheinen

 Erschienen bei Rowohlt (ISBN 978-3499272417)

Lisa Scottoline NIEMAND SIEHT MICH KOMMEN

Der Mega-Bestseller aus den USA – von einer Meisterin des Thrillers.
Doktor Eric Parrish ist Chef der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses in Philadelphia. Seit er sich von seiner Frau getrennt hat, kümmert er sich umso intensiver um seine Tochter Hannah. Erstaunt muss er feststellen, dass seine Frau ihr gemeinsames Haus verkaufen will und auch schon einen neuen Lebenspartner hat. Endgültig aus den Fugen gerät die Welt des Psychiaters, als er den siebzehnjährigen Max als Patienten annimmt. Die Großmutter des Jungen ist sterbenskrank, und er gesteht Eric, ein Mädchen zu stalken. Wenig später wird dieses Mädchen ermordet, und ausgerechnet Eric ist der Letzte, der sie lebend gesehen hat. Als eine überaus attraktive Medizinstudentin, die ihn seit längerem mit ihren Avancen verfolgt, ihn bei der Klinikleitung der sexuellen Belästigung anklagt, begreift Eric, dass es jemand auf ihn abgesehen hat und ihn vernichten will.

 Erschienen im Aufbau Verlag (ISBN 978-3352008849)

Lisa Belkin SHOW ME A HERO

Eine Kleinstadt im Norden New Yorks, Anfang der 1980er Jahre: Inmitten eines bürgerlichen Viertels sollen Sozialwohnungen für die Unterschicht gebaut werden. Die dort ansässigen Bürger fürchten Kriminalität und Verrohung und steigen auf die Barrikaden. Der Konflikt spitzt sich immer weiter zu, und Nick Wasicsko, der jüngste Bürgermeister der USA, gerät angesichts der aufkommenden Unruhen und Rassenkonflikte unter Druck. Eines Tages geschieht ein Mord …
Show Me A Hero ist eine wahre Geschichte über Macht, Politik und Gemeinschaft, die all unsere Werte in Frage stellt. Ein packendes Sachbuch, erzählt wie ein Krimi, verfilmt von The Wire-Autor David Simon.

 Erschienen bei Ullstein extra (ISBN 978-3864930386)

Eve Harris DIE HOCHZEIT DER CHANI KAUFMAN

Sie haben sich dreimal gesehen, sie haben sich noch nie berührt, aber sie werden heiraten: die neunzehnjährige Chani Kaufman und der angehende Rabbiner Baruch Levy. Doch wie geht Ehe, wie geht Glück? Eine fast unmögliche Liebesgeschichte in einer Welt voller Regeln und Rituale. Das freche und anrührende Debüt von Eve Harris.

Fast nur 5-Sterne-Bewertungen auf amazon.de. In einer der letzten heißt es unter dem Titel Sehr sehr schönes Buch:

»Eines der besten Bücher, die ich 2016 gelesen habe. Mitreißend. Beklemmend. Ich habe so viel Mitleid mit den Protagonisten. Und gleichzeitig bin ich fasziniert, wie solche gesellschaftlichen Konzepte noch immer funktionieren. Beim lesen bin ich immer wieder darüber entsetzt gewesen, wie verachtend - für Männer und Frauen- solche Konzepte sein können. Aber auch welche Sicherheit sie bieten können. Bis zur letzten Seite ein unfassbares Buch.«

 Erschienen bei Diogenes (ISBN 978-3257300208)

Fast noch aktuelle Titel.

2 Romane von Robert CRAIS: Unter Verdacht und Zeit der Jagd

In »Unter Verdacht« führt Robert Crais den Streifenpolizisten Scott James vom Los Angeles Police Department ein. Eines Nachts kommt es zu einem tragischen Vorfall. Scotts Partnerin Stephanie wird von fünf maskierten Gangstern erschossen, er selbst überlebt schwer verletzt. Elf Wochen später: Scott hat sich erholt, besessen davon, Stephanies Mörder zu finden. Da er noch immer traumatisiert ist, wird Scott zur Hundestaffel versetzt. Als er von Ermittlern der Dienstaufsicht suspendiert wird, ahnt er, dass seine Feinde womöglich in den eigenen Reihen zu finden sind. Scott kann niemandem mehr trauen und muss schon bald ums nackte Überleben kämpfen.
Im bislang letzten Roman von Robert Crais, »Zeit der Jagd« (Originaltitel »The Promise«), werden die neuen und alten Helden des Autors in einen gemeinsamen Fall gestürzt: Scott James und sein Hund Maggie, Elvis Cole, Pike und Jon Stone sehen sich einem großen Gegner gegenüber: Loyalität, Freundschaft und der Kampf für Gerechtigkeit – diese Werte schweißen Privatermittler Joe Pike und seinen Partner Elvis Cole seit Jahren zusammen. Als Cole im Zuge eines Routineauftrags ein Haus am Echo Park beschattet, ahnt er nicht, dass gerade die schlimmste Nacht seines Lebens beginnt. Denn dort verstecken sich ein geflüchteter Schwerverbrecher und der psychopathische Mr. Rollins. Beide haben genug Sprengstoff, um das ganze Stadtviertel auszulöschen. Für Cole und Pike bleiben nur wenige Stunden, um Los Angeles vor einer Katastrophe zu bewahren …

Ende Dezember 2017 erscheint in den USA der nächste Roman von Robert Crais: THE WANTED.

 Erschienen bei Heyne (ISBN 978-3453437678 bzw. 978-3453438811)

Elizabeth Elo: Die Frau die nie fror

Sie spürt keine Kälte, sie hat keine Angst, und sie gibt nicht auf …

Ihr russischer Vater hält sie für zu weich. Die Navy nennt sie mutig. Die meisten Männer finden sie attraktiv. Für die Leute in Boston ist sie eine Heldin, für die Wissenschaft ein Phänomen. Ihrer besten Freundin Thomasina ist sie zu ehrlich. Ihr Patensohn Noah möchte am liebsten immer bei ihr sein. Zeit für Pirio Kasparov herauszufinden, wer sie wirklich ist.

Leserrezensionen auf amazon.de: »Die Schwimmerin, die mein Herz eroberte«, »Das Buch, das nie langweilig wurde«, »Eiskalte, niedere Emotionen», »Spannung garantiert», »Ein gute gemachter Thriller!«, »Unerwartet und richtig, richtig gut!«, »Brillantes Debut«.

 Erschienen bei Ullstein (ISBN 978-3550080388)

Annelie Wendeberg: Teufelsgrinsen

KiWis Lutz Dursthoff schreibt zur Vorgeschichte dieser neuen Serie:

Es muss drei Jahre her sein. Frank Schätzing fehlte noch diese eine Abbildung von einem Konsortium aus Archäen und sulfatreduzierenden Bakterien, um die Entstehung des Lebens auf der Erde zu veranschaulichen. Ansonsten war die illustrierte Ausgabe seines Buches »Nachrichten aus einem unbekannten Universum« mit Hunderten von Fotos fast fertig. Annelie Wendeberg konnte uns helfen und das Bild zur Verfügung stellen. Sie ist Umweltmikrobiologin am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung in Leipzig und nebenbei auch noch Adjunct Professorin an der Universität Uppsala, Schweden.

Und sie schreibt Krimis. Aber das erfuhr ich erst zwei Jahre später, als sie mich anrief: Sie kenne im »traditional publishing« sonst niemanden, denn als »Indie-Autorin« gehe sie andere Wege. Aber ob ich »The Devil’s Grin«, ihren Erstling, mal lesen wolle? Wollte ich. Und war verblüfft: Nicht nur, dass diese Wissenschaftlerin aus Leipzig auf Englisch schrieb (und ihren Roman in den USA selbst verlegt hatte), sie schrieb auch gar nicht wie eine Wissenschaftlerin, sondern mit Leidenschaft, rasant und subtil. Und sie hatte mit Anna Kronberg eine Heldin erschaffen, die mir sofort ans Herz wuchs: eine burschikose, unabhängige und äußerst clevere junge Frau, die es ins viktorianische London verschlagen hat – und die dort einen Kriminalfall aufdeckt, der sich zu einer monströsen Verschwörung auswächst. Gut, dass sie dabei Sherlock Holmes an ihrer Seite weiß …

Wir bei KiWi waren alle begeistert, und Annelie Wendeberg nennt sich jetzt »glückliche Indie-Autorin mit Verlagsanschluss«, hat uns die Weltrechte (mit Ausnahme der englischsprachigen, da bleibt sie »indie«) an »Teufelsgrinsen«, so der deutsche Titel, und einem weiteren Anna-Kronberg-Krimi übertragen. Ach ja, ein tolles Hörbuch wird es auch geben, gelesen von Esther Schweins.

Und wenn Sie mehr über Annelie Wendeberg erfahren möchten, die bloggt, eine Schreibschule für Kollegen aus der Wissenschaft aufbaut, mit ihrem Mann zusammen eine uralte ehemalige Schule in Grimma renoviert, dort die Hilfe nach der letzten Flut mitorganisiert, Tipps zum artgerechten Schlachten von Hühnern gibt und vieles mehr unternimmt, dann schauen Sie mal hier oder hier.

 Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch (ISBN 978-3462046434)

Greg BARDSLEY: Cash Out

»So wahnwitzig und überraschend, wie es besser nicht geht – wild, unvorhersehbar und total originell«, heißt es im Los Angeles Book Review über »CACH OUT«. Eine irre Jagd durchs Silicon Valley beginnt, in der der Held vor Schmerz und der Leser vor Lachen brüllt.
Dan Jordan ist ein Mann, der seine Zukunft plant – finanziell wie familiär: Gerade hat er sich sterilisieren lassen. Der Eingriff war nicht sehr angenehm und Dan ist noch ziemlich angeschlagen, trotz der Schmerztabletten und dem Beutel Tiefkühl-Erbsen in der Hose. Kleiner Trost: In drei Tagen endet die Aktien-Sperrfrist der blöden Internetfirma, in der er arbeitet. Eins Komma eins Millionen Dollar! Dan wird sofort kündigen, soviel ist klar, und für den Rest seiner Tage mit Kate und den Jungs surfen und am Strand liegen. Nur noch 72 Stunden!
Leider wird er auf dem Weg nach Hause brutal von einer Gruppe gekündigter IT-Kollegen überfallen. Sie wollen, dass er ihnen kompromittierendes Material über die Firma besorgt. Und sie haben ein Druckmittel: Dans gesamte Mailkorrespondenz, in der so einiges steht, was sein Chef und seine Frau auf keinen Fall erfahren dürfen. Dan muss handeln, will er Ehe und Cash-Out retten. Wer kann ihm helfen? Etwa sein überaus psychopathischer Nachbar Larry?
Greg Bardsley hat als Journalist lange über Politik und Verbrechen in der San Francisco Bay Area berichtet. »CASH OUT« ist Bardsleys erster Roman — der im Silicon Valley für einiges Aufsehen sorgte.
Der Krimikiosk meint: "Verrückter Dschungel aus Nerds & schrägen Vögeln im Silicon Valley. Haltet eure Tiefkühlerbsen fest, hier kommt der erste Roman von Greg Bardsley — 5 von 5 Sternen."

 Erschienen im Rowohlt Verlag (ISBN 978-3499246203); auch als eBook (ISBN: 978-3644487314)

Jerome CHARYN: Unter dem Auge Gottes (Under the Eye of God)

Isaac Sidel ist wieder da! Seit 1974 steigt der Cop aus der Bronx umso höher, je krimineller und mörderischer er agiert und je besser er als Mensch ist. New York City und das ganze Land droht im Würgegriff gieriger Politrickser zu ersticken, aber nach einem Ausflug in die Provinz (Texas!) kehrt Isaac mit Macht zurück.
Michael Chabon hält Jerome Charyn für einen »der allerwichtigsten amerikanischen Autoren.« Das sehen wir auch so …
Oktober und November 2013 auf Platz 1 der Krimi-Bestenliste der ZEIT!

 Erschienen bei diaphanes (ISBN 978-3037344293)

Robert CRAIS: Straße des Todes (Taken)

Ihre Spur ist ausgelöscht — Jack Berman macht mit seiner Freundin Krista einen Ausflug in die kalifornische Wüste. Plötzlich zerreißen Motoren die Stille, Scheinwerfer schneiden durch die Nacht. Die beiden beobachten, wie eine Gruppe Mexikaner von mehreren Männern brutal zusammengetrieben wird. Dann fallen Schüsse. Sechs Tage später wird der Ermittler Elvis Cole mit der Suche nach dem jungen Pärchen beauftragt. Für ihn und seinen Partner Joe Pike beginnt ein Albtraum …
Im September erhielt Robert Crais auf dem diesjährigen Bouchercon für die amerikanische Originalausgabe den begehrten Shamus Award, bester Hardcover Privatdetektivroman 2013.
Noch eine Auszeichnung für Robert Crais: Die Mystery Writer's of America haben ihn (und Carolyn Heart) zum Grand Master 2014 gekürt. "Mystery Writers of America's Grand Master Award represents the pinnacle of achievement in mystery writing and was established to acknowledge important contributions to this genre, as well as for a body of work that is both significant and of consistent high quality."
Nach Alf Mayers großer Robert Crais-Besprechung vom letzten Novemberwochenende im CultUrMag geht es weiter: »Straße des Todes« ist auf Platz 10 der KrimiZeit Bestenliste Dezember eingestiegen. Sind gespannt, wie weit das Buch noch kommt — verdient ist's alle Male!

 Erschienen im Heyne Verlag (ISBN 978-3453437463)

James SALLIS: Driver 2 (Driven)

Fortsetzung des preisgekrönten »DRIVER«: Die Schatten der Vergangenheit sind lang. Besonders, wenn die Mafia ihre Finger im Spiel hat und noch eine Rechnung offen ist. James Sallis hat die Fortsetzung seines preisgekrönten und erfolgreich verfilmten Romans »Driver« geschrieben — und wieder einen außergewöhnlichen Noir geschaffen.

 Erschienen im Liebeskind Verlag (ISBN 978-3935890991)

James SALLIS: Der Killer stirbt (The Killer is Dying)

Der düstere Noir »DER KILLER STIRBT«: Nichts ist, wie es scheint. Ein ausgebrannter Cop jagt ein Phantom, und ein Auftragskiller wird kurz vor Ende seiner letzten Mission von der Vergangenheit eingeholt. Mit traumwandlerischer Sicherheit inszeniert James Sallis ein Spiel über Leben und Sterben, virtuos erzählt, hart und melancholisch zugleich.

 Erschienen im Liebeskind Verlag (ISBN 978-3935890786)

Pete TOWNSHEND: Who I Am

Die Autobiographie: Songwriter, Komponist, Gitarrist und kreativer Kopf hinter der legendären Band »The Who« – zu ihren Hoch-Zeiten die aufregendste Rockband der Welt: Pete Townshend ist eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der Rockgeschichte. In den Sechzigerjahren war er die Speerspitze des Rock, zerschlug in selbstzerstörerischen Auftritten seine Gitarren und schrieb Songs, die die Popmusik radikal veränderten. […] Als eine Geschichte über Ehrgeiz & gnadenlosen Perfektionismus, Krawalle & Rock’n’Roll-Exzesse, über emotionale und spirituelle Unruhe und der Suche nach Erlösung ist dieses Buch nicht nur ein echter Rock-Klassiker, sondern ein bewegendes Dokument eines wahren Künstlers unserer Zeit.

 Erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch (ISBN 978-3462044683)

Tony BLACK: Geopfert (Paying For It)

Der 2011 im Paul Zsolnay Verlag eschienene erste Fall für Gus Dury jetzt als Taschenbuch:
Ein junger Mann wird tot aufgefunden, erschossen. Zuvor hatte man ihm bei vollem Bewusstsein die Fingernägel und die Zähne herausgerissen. Ein unmissverständlicher Hinweis auf die organisierte Kriminalität, doch die offizielle Todesursache lautet Selbstmord. Davon hält der Vater des Jungen rein gar nichts und bittet seinen Freund Gus Dury, einen ehemaligen Journalisten, die Wahrheit herauszufinden …

 Erschienen im Deutschen Taschenbuch Verlag (ISBN 978-3423214674)